Obst-Smoothie

Mein erster Smoothie

Mit vielen Dingen bin ich echt spät dran. Einen Facebook-Account habe ich mir erst zugelegt, als alle anderen ihre Farmville-Grundstücke schon wieder verkauft hatten. Auch mit dem ersten Smartphone habe ich gewartet, bis ich schräg angeguckt wurde, weil ich immer noch SMS schrieb. Diesem Muster bin ich auch treu geblieben, als vor einigen Jahren die Smoothies aufkamen. Ganz nach dem Motto „Warum etwas trinken, was ich auch essen kann?“, habe ich diese Saftmanie nie so ganz verstanden.

Das hat sich geändert, seit ich Foodsaver bin. Jetzt landet jede Menge frisch gerettetes, weiches Obst in meinem neuen Mixer. Was nicht mehr gut genug aussieht, um verkauft zu werden, ist reif für einen leckeren Smoothie.

Mein erster bestand übrigens aus:

  • einer Handvoll Erdbeeren
  • einer Birne
  • einer Banane
  • einer Handvoll Trauben

Einfach etwas Wasser dazu, Mixer auf die erste Stufe – und fertig ist das Vitamingetränk.

Ich hätte sogar noch Eis dazu packen können, denn mein neuer Mixer hat satte 800 Watt, in bestimmten Einstellungen kommt er auf 900. Das war mir wichtig, weil ich neben Obst-Smoothies auch Pesto zubereiten möchte. Und Nüsse kann so ein Mixer erst ab einer bestimmten Watt-Zahl. Doch genau da merkt der aufmerksame Leser, dass er es mit einem absoluten Anfänger zu tun hat: 800 Watt. Was sagt das schon aus? Kann der Fasern?

Mythos Grüner Smoothie

Nein. Fasern kann mein neuer nicht – zumindest nicht offiziell. Denn er ist kein teurer Hochleistungsmixer mit mehr als 20.000 Umdrehungen. Die braucht es nämlich, um bei grünen Smoothies aus faserreichem Gemüse wie Spinat das Beste herauszuholen. Sagt man zumindest. Ich bin mir allerdings nicht so ganz sicher, ob das in erster Linie die Marketingabteilungen der Hersteller behaupten oder tatsächlich etwas dran ist. Es braucht schließlich einen triftigen Grund, eine Monatsmiete für einen Mixer auszugeben. Aber wer weiß, vielleicht lasse ich mich ja auch hier noch eines besseren belehren und schreibe in einem Jahr voller Begeisterung einen Beitrag über einen 500 Euro-Mixer…

1 Comment

Kommentar verfassen