Kürbis mit Cashewkernen und Salbei

Kürbispasta mit Salbei und Cashewkernen

Dieses Wintergericht ist so lecker wie einfach: In nicht einmal 30 Minuten hat man die Kürbispasta fertig auf dem Teller. Wärmt, tröstet und macht satt – das perfekte Essen für diese Jahreszeit.

Seit September bekommen wir fast jede Woche einen Kürbis aus unserer Solidarischen Landwirtschaft. Die Solawi hat zig verschiedene Sorten angebaut – und bis auf den Spaghetti-Kürbis, der meiner Meinung nach ein ziemlicher Langweiler-Kürbis ist, haben sie mir alle hervorragend geschmeckt, ob Bischofsmütze, grüner Hokkaido oder der kleine Sweet Dumpling. Für mein Lieblingsgericht, die Kürbispasta nach einem Rezept von Elisabeth Raether, eignen sich Hokkaido und Butternut am besten, weil man die Schale mitessen kann und es so noch schneller geht. Ich hab ihn das letzte Mal mit einem Muskatkürbis gemacht – weil der gerade frisch geerntet wurde.

Zutaten für Kürbispasta:

  • 1 mittelgroßer Kürbis
  • 100 gr. Cashewkerne
  • eine Hand voll Salbeiblätter
  • 1 kleine rote Chilischote (alternativ getrocknete Chili)
  • 50 gr. Parmesan
  • 300 gr. Pasta
  • Olivenöl
  • Salz

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Inzwischen Kürbis waschen, entkernen und in Spalten schneiden. Die Spalten in mundgerechte Stücke zerteilen und den Kürbis auf einem Backblech verteilen. Unbedingt Backpapier benutzen, weil anschließend ordentlich Olivenöl über den Kürbis kommt, außerdem etwas Salz. Sobald das Gemüse im Ofen ist, kann man schon das Nudelwasser aufsetzen. Nach 10 Minuten Backzeit grob gehackte Cashewkerne und Salbeiblätter zum Kürbis geben und weitere 10 Minuten garen. Nun können auch die Nudeln ins Wasser. Ich nehme am liebsten kurze Pasta, mit Spaghetti schmeckt das Ganze aber sicherlich genauso gut. Auch Vollkorn- oder Dinkelnudeln passen sehr gut.

Nach insgesamt 20 Minuten im Ofen den weichen Kürbis mit Cashewkernen, Salbei, Chili, Parmesan und etwas Olivenöl in eine Schüssel geben. Die Nudeln abgießen und ein wenig von dem Wasser auffangen. Nun die Pasta mit in die Schüssel geben und alles vermengen. Bei Bedarf kann auch noch ein bisschen Nudelwasser dazu, um die Sauce sämiger zu machen. Mit etwas Parmesan bestreut servieren.

Lasst es euch schmecken! Ich probiere derweil das nächste Kürbisrezept aus, einen Eintopf mit Weisskraut und Kartoffeln…

Kommentar verfassen